Wie kommt man zu einem passenden Festgeldkonto?

In den heutigen Tagen, wo sowohl in Deutschland als auch in anderen westeuropäischen Ländern eine aktuelle historische Niedrigzins-Phase herrscht, verlieren Sparguthaben durch die steigende Inflation kontinuierlich an Wert.currency-1065214_960_720.jpg

Die niedrigen Zinssätze für Festgelder, Tagesgelder und andere Anlagen in Westeuropa, werden größtenteils durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Sparern in Deutschland fällt es somit nicht leicht, sich für die richtige Anlageart zu entscheiden. Wer längerfristig auf sein Geld verzichten kann, der entscheidet sich zumeist für ein Festgeldkonto. Die gebotenen Zinssätze hierfür sind zwar auch nicht weltbewegend, doch liegen sie immer noch deutlich höher als beim Sparbuch oder bei Bundesschatzbriefen.

Viele Banken aus dem europäischen Ausland locken deutsche Anleger oft mit attraktiven Zinssätzen diesbezüglich, das bedeutet zwar mehr Rendite, kann allerdings auch mehr Risiko bedeuten.

Festgeldkonto-Vergleich

Wer sich für diese Art Sparanlage entschieden hat und auf der Suche nach dem besten Anbieter ist, der führt normalerweise im Internet einen Festgeldkontovergleich durch. Hier erfährt der Interessierte mittels weniger Informationen, die er in den Vergleichs-Rechner eingibt, in Kürze die infrage kommenden Anbieter. Hat man sich für einen der zahlreichen Anbieter entschieden, dann kann auch sogleich ein solches Konto eröffnet werden.

Festgeldkonto-Eröffnung

Ist die Entscheidung getroffen, ist es nur noch notwendig, den Antrag zur Kontoeröffnung online euro-1029733_960_720.jpgauszufüllen. Der infrage kommende Anbieter erstellt aufgrund der gemachten Angaben alle notwendigen Unterlagen als PDF-Dokumente zur Verfügung. Diese können heruntergeladen, ausgedruckt und unterschrieben werden.

Vor Eröffnung eines Festgeldkontos ist es nötig, eine Identitätsprüfung durchzuführen. Dies kann durch das sogenannte Post-Ident-Verfahren, oder durch eine online-Identifizierung geschehen.
Sobald das Konto bei der zuständigen Bank eröffnet worden ist, erhält der Kunde die dazu erforderlichen persönlichen Konto-Daten. Anhand dieser Daten kann der gewünschte Anlagebetrag auf die zuständige Bank überwiesen werden, die ihrerseits überweist das Geld automatisch auf das Festgeldkonto.

Fazit

Auch in Zeiten der Niedrigzins Phase kann es immer noch lohnend sein, sein Geld auf einem Festgeld-Konto zu deponieren. Voraussetzung dafür ist allerdings, einen attraktiven und seriösen Anbieter für den Anleger zu finden. Dank des Festgeldkonto-Vergleichs ist dieses Vorhaben problemlos umzusetzen und man sieht sofort ob es sich bei der Anlage um betrug handelt oder ob diese seriös ist. Beachten sollte man auch, es gibt mehrere Banken die ihren Neukunden einen sogenannten Bonus gewähren. Dieser Bonus ist meist eine Gutschrift über einen bestimmten Betrag, der dem Kunden bei Eröffnung aus seinem Konto gut geschrieben wird.